Die Gutachtenleistungen werden nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) abgerechnet.

Das genaue Honorar richtet sich nach dem Verkehrswert der Immobilie und liegt im Durchschnitt zwischen 1.000 € und 2.000 €. Es kann aber auch erheblich höher sein, wenn das Objekt größer und / oder schwieriger zu bewerten ist. Die Kosten resultieren nicht zuletzt aus der Tatsache, dass der Sachverständige viele Stunden an den erforderlichen Rechechen, der Ausfertigung des Gutachten (im Schnitt 30 Seiten), den Berechnungen und der textlichen Fassung sowie der Begründung der Ergebnisse arbeitet, sondern auch zahlreiche Unterlagen beschaffen muss. Oft muss auch spezielle Fachliteratur zu Rate gezogen werden.

Die Recherchen bei durchschnittlich zehn Behörden (Grundbuchamt, Liegenschaftskataster, Gutachterausschuss, Altlastenkataster, Baulastenverzeichnis, Bauamt, Bauaufsicht, Flächennutzungsplan, Bebauungsplan, Sanierungsbehörde, Vormundschaftsgericht u.a.) ist mit ein Grund dafür, dass die Auftraggeber nicht selten 4 bis 6 Wochen auf die Fertigstellung ihres Gutachtens warten müssen.

In Einzelfällen kann es aber auch erheblich preiswerter sein, wenn zum Beispiel nur der WERT von Interesse ist und das Gutachten als solches nur für den internen Zweck der Wertfeststellung herangezogen wird. Diese sog. KURZGUTACHTEN entwickeln keine Rechtskraft gegenüber Dritten. Sie werden auf Stundenbasis oder zum einem Pauschalbetrag erstellt. Die Preise für ein Kurzgutachten bezogen auf ein Standartobjekt (Einfamilienhaus oder Eigentumswohnung) liegen zwischen 590,00 und 750,00 Euro, abhängig vom Bewertungsobjekt und der Entfernung des Bewertungsstandortes! Einzelheiten dazu auf www.kv-immobiliengutachten.de

 

Ihr Auftrag liegt bei mir in guten Händen.

Dipl.-Ing. (FH) Kai-Uwe Klinger-Vogt

 

Stand: 26.01.2016