Home-Staging

Ein Trend, der international Schule macht

Erst USA, dann England, Schweden und jetzt auch Deutschland  - dort wo Home Staging Wurzeln schlägt, wächst schell eine erfolgreiche Branche.

 Stockholm, Frühjahr 2004: Kaum ein Schwede weiß den Begriff "Home Staging" zu deuten. Nur zwei Jahre später ergibt eine Umfrage der Internetseite "Hemnet", dass 70 Prozent der schwedischen Immobilienmakler Home Staging als Leistung begeistert für sich nutzen. In den Großstädten über 80 Prozent. "Das ist kein Wunder", sagt die Schwedin Madelein von Beckerath, Gründerin der Hambuger Home Staging GbR, die die Erfolgsidee seit Januar 2007 in Deutschland anbietet. "Die Erfahrungswerte zeigen, dass Immobilienbesitzer ihr Verkaufsobjekt doppelt so schnell und um 15 Prozent wertiger verkaufen können, wenn es vorher professionell für den Verkauf vorbereitet und in Szene gesetzt wurde. Da gibt es wenig Gegenargumente, dieses nicht für sich zu nutzen. Wer es einmal ausprobiert hat, verzichtet nicht mehr darauf."

Begonnen hat Home Staging in den USA, 1972 entwickelte die Amerikanerin Barbara Schwarz die Idee, eine Immobilie wie eine Theater-Bühne für das Publikum vorzubereiten. Jedes Zimmer sollte nach seiner speziellen Funktion gestaltet und publikumsgerecht inszeniert sein: mit wenigen kleinen Details, die die Botschaften transportieren und Emotionen wecken. Das erste professionell "gestagte" Haus war schnell verkauft, und zu einem deutlich höhren Preis. Die Branche wuchs innerhalb weniger Monate. Heute ist es in den USA eine Selbstverständlichkeit, Immobilien "stagen" zu lassen. In Großbritanien wird Home Staging seit zehn Jahren angeboten. Auch hier ist mitterweile eine ganze Industrie mit erolgreichen Spezialisierungen rund um das Angebot entstanden: Buchreihen, ganze Fernsehserien, Möbelverleih-Ketten, Lageranbieter, speziell geschulte Fotografen: sie alle widmen sich der Kunst der richtigen Immobilien-Inszenierung und feiern damit Erfolge.

Seit Januar können jetzt erstmals auch deutsche Immobilienbesitzer und Makler die Vorteile des Home Stagings ausprobieren. Wir bekommen von unseren Kunden ein gutes Feedback. Viele sagen, sie würden ihre Immobilie erstmals mit den Blicken eines Käufers betrachten können. Der Trend, bei der Inneneinrichtung der eigenen vier Wände auf das Urteil externer Experten zu vertrauen, zeige, dass auch der deutsche Markt längst für die Dienstleistung Home Staging bereit ist. Die Ansprüche von Käufern an eine Immobilie sind deutlich gewachsen. Sie werden schnell enttäuscht, wenn ein Besichtigungsobjekt zu sehr von den eigenen Lebensstil abweicht. Ausführliche Informationen unter www.home-staging.de (Stand Jan. 2008) Quelle: "Immobilienprofi" Ausgabe Nr. 45, in-media Verlag.

Anmerkung Klinger-Vogt Immobilien: In der professionellen Immobilienvermarktung darf nichts dem Zufall überlassen werden. Von der Ermittlung des Marktwertes, über die Analyse der Zielgruppe und ein darauf abgestimmtes Marketing, über die Präsentation der Immobilie in den unterschiedlichsten Medien - bis hin zur Objektbesichtigung wird bei unseren Verkaufsobjekten, jedes kleinste Detail (im Rahmen der Möglichkeiten) optimiert. Wir haben verstanden, in dem Wort "Dienstleistung" stecken zwei sehr wichtige Grundsätze: jemanden dienen und etwas leisten!

Dipl.-Witsch.-Ing. (fh) Kai-Uwe Klinger-Vogt, Immobilienmakler, Sachverständiger für Immobilien-Wertermittlung und Hobby-Fotograf.